Wer sind wir ?

Im Oktober 2014 lancierte eine Gruppe von schweizerischen, die Öffnung unseres Landes befürwortenden Persönlichkeiten den Appell “Die Schweiz in Europa” für eine breit angelegte und verantwortungsvolle Debatte.
Dieser Appel lädt die schweizerischen Bürger zu einer gelassenen und objektiven Debatte ein, um der Schweiz eine langfristige Vision und eine kohärente Politik anzubieten, welche dem Land erlauben wird, seine Werte und seine Interessen im Europäischen Raum gelten zu machen.

ZIELSETZUNGEN

Gegenwärtige Situation

Im Verlaufe der vergangenen Jahre wurden unsere Beziehungen zur EU

  • geographisch ausgeweitet, da aus den 12 Mitgliedstaaten von 1992 deren 28 geworden sind ;
  • verbeitert, weil die sich ständig vergrössernde Zusammenarbeit mittlerweile den Rahmen der ursprünglichen Handelsverträge bei Weitem sprengt ;
  • vertieft, weil unsere Weiterentwicklung im Gleichschritt mit der Vertiefung der von der EU verfolgten Zusammenarbeit erfolgte.

 

Konsequenzen

Aus dieser Entwicklung ergeben sich deren zwei :

  • Die Schweiz ist heute stärker in die EU integriert als mehrere ihrer Mitgliedstaaten ;
  • Die Synergien der Interessen und der Solidarität die sich daraus ergaben, müssen die beiden Partner veranlassen ihre Verpflichtungen zu respektieren und intelligent zusammenzuarbeiten.

 

Schlussfolgerungen

Leider wird diese Situation durch die öffentliche Meinung schlecht wahrgenommen, weil sich die oberflächliche Behandlung durch die Medien vor allem auf die Unzulänglichkeiten und die Misserfolge der EU konzentriert und viel zu selten auf ihre Erfolge, sowie die von ihr unternommenen Anstrengungen, um ihre noch unvollkommene Konstruktion zu vervollständigen und ihre Schwächen zu überwinden.
Aus diesem Grund wurde die Vereinigung „Die Schweiz in Europa“ im Dezember 2014 gegründet. Konkret wird ihr Vorstand die Initiative ergreifen, um in der ganzen Schweiz öffentlich durch die Organisation von einer Vielzahl von Aktionen ein kompletteres und objektiveres Bild der Europäischen Union zu vermitteln.
Insbesondere geht es darum :

  • auf die Gefahren der unsern Wohlstand gefährdenden Ausgrenzung und der Insolation hinzuweisen, welche die Infragestellung der Prinzipien auf denen Zusammenarbeit mit der EU beruht, nach sich zu ziehen droht ;
  • dass es in unserem Interesse ist, dass die EU ihre Konstruktion zu Ende führt. Es ist einfacher mit einem soliden als mit einem schwachen Partner zu verhandeln ;
  • auf die desaströsen Folgen hinzuweisen, die eine Implosion des Euro oder sogar der EU für die Weltwirtschaft nach sich ziehen würde. In diesem Fall würden Machtverhältnisse die Rechtsregeln ablösen, was die Schweiz als kleines und reiches aber isoliertes Land, ausserordentlich verwundbar machen würde ;
  • aufzuzeigen, dass unser Kontinent nur erwarten kann eine seiner Wirtschaftskraft entsprechende politische Rolle zu spielen, sofern die EU mit einer einzigen Stimme spricht. Letztlich wird es um die Verteidigung unserer Werte aber auch um diejenige unseres Wohlstandes gehen.

 

WER SIND WIR

Der Appel « Die Schweiz in Europa » ist eine Antwort auf die Feststellung, dass weite Kreise innerhalb der Institutionen unserer repräsentativen Demokratie unter einer Form von Autismus leiden. Angesichts einem Realitätsverlust gleich.

Deshalb entschlossen sich die sich aus einem breiten Spektrum der Zivilgesellschaft zusammensetzenden und aus allen vier Sprachregionen stammenden Initianten des Appels zu handeln. Sie wollen, dass die Vereinigung ein bevorzugter Rahmen zum Nachdenken und zur Förderung der Debatte über die Zukunft der Beziehungen zwischen der Schweiz und der Europäischen Union wird. Dazu ist es unerlässlich die Komponenten einer rigorosen demokratischen Konfrontation zu identifizieren und aufzuwerten. Das sind die Grundvoraussetzungen zur Wahrung der Werte und Interessen unseres Landes. Dieses Vorhaben wird durch die Tatsache bestärkt, dass der Appell bis heute von fast 3‘000 Personen gehört und unterzeichnet wurde.